1. Fenster:
Das Fenster zeigt das Gleichnis vom reichen Fischfang, als Jesus die Jünger beauftragt, Menschen für das Reich Gottes zu gewinnen (LK 5, 1 - 11).
Zentralgestalt des ersten Bildstreifens, bei dem sich der Farbbogen von einem kalten Blaugrün zu einem warmen Rotgelb in der oberen Fensterzone spannt, ist Christus. Neben ihm Maria, seine Mutter. Mit offenen Armen empfängt er uns beim Eintreten in die Kirche, um zur Mitfeier der Heiligen Messe einzuladen. In Anlehnung an die Speisung der Fünftausend (Mk. 6, 30 - 44) hat der Künstler Personen dargestellt, die gekommen sind, das Wort Gottes zu hören, und mit ihm Mahl zu halten. Vor ihnen Brote und Gefäße mit Wein, die symbolisch für das Meßopfer stehen.
Selige mit freudig erhobenen Armen und eine Stadt mit Kuppeltürmen finden wir in der obersten Fensterzone. Es ist das himmlische Jerusalem, die biblische Stadt der Verheißung (Offb. 21, 1 - 8), die in der christlichen Ikonographie das Paradies versinnbildlicht.